TCM Kochstudio Zur Startseite Kontakt Anfahrt Newsletter anmelden

 

Die Frau in der TCM

Endometriose

Der Einfluss der Ernährung auf die ENDOMETRIOSE ist im Westen immer noch wenig bekannt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Ernährungsweise jedoch fixer Bestandteil in der begleitenden ENDOMETRIOSE-Therapie, um Schmerzen durch falsche Ernährung zu lindern und präventiv zu meiden.

Durch jahrelange Erfahrung im Umgang mit der Krankheit und den vielfältigen Therapieansätzen ist die TCM-WERKSTATT heute in der Lage, Ihnen wirkungsvolle Hilfe durch gezielte Ernährungstherapie nach den 5 Elementen anbieten zu können.

 

Endometriose aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin

In der TCM wird die ENDOMETRIOSE, ebenso wie auch Zysten und Myome, unter dem Begriff Blutstagnation geführt. Unter Blutstagnation (oder auch Blut-Stase) versteht man die Ansammlung von Blut an unphysiologischen Stellen im Körper.
Durch energetische Blockaden wird der freie Fluss von Blut und Qi (Energie) im Körper behindert, wodurch sich stoffliche Ansammlungen bilden können.

Um die Ursachen dieser Blockaden beschreiben zu können spricht man in der TCM von sogenannten Störmustern. Bei ENDOMETRIOSE sind dies, um nur einige zu nennen, die Leber-Qi-Stagnation und der Leber-Blutmangel, Nieren-Yang-Mangel und Kälte im Uterus, Feuchte Hitze im Unteren Erwärmer mit Bluthitze, Milz-Qi-Mangel mit Feuchtigkeit und Schleim. In der Praxis treten die Störmuster häufig in unterschiedlichen Kombinationen auf.

Für das Krankheitsgeschehen und die ganzheitliche Behandlung ist vor allem Schleim von großer Bedeutung, da er eine ausgeprägte Blockade des Qi-Flusses verursacht. Dies führt zu starken Schmerzen, Verklebungen, besonders der Eileiter, und zur Bildung von Zysten. Die Entstehung wiederum von Schleim wird überwiegend durch falsche Ernährung hervorgerufen.

Hier setzt die TCM-WERKSTATT mit einer eingehenden Anamnese und Analyse Ihrer bisherigen Ernährungsweise an. Je nach Kombination der individuellen Störmuster und dem sich daraus ergebenden Gesamtbild stellen wir Ihnen dann die für Sie geeigneten Nahrungsmittel und Zubereitungsarten zusammen.

Die TCM-WERKSTATT hat bereits positive Erfahrung gesammelt bei der Reduktion von Menstruationsschmerzen, PMS und dem Energieverlust durch die auszehrende Krankheit.

Auch in der TCM stellt die ENDOMETRIOSE eine schwere Erkrankung dar, die auf jeden Fall ärztlicher Betreuung und Abklärung bedarf. Wir arbeiten mit auf ENDOMETRIOSE spezialisierten Ärzten zusammen. Bei Bedarf vermitteln wir gerne.

Seit Januar 2013 bieten wir neu ein Mitte-Coaching an, welches sich speziell dem Störmuster des Milz-Qi-Mangels mit Feuchtigkeit widmet. Wir beraten Sie allgmein, welche Ernährung hier angezeigt ist und geben Ihnen Tipps für den Alltag, die Sie sofort umsetzen können. Die Praxis hat gezeigt, dass bei Endometriose-Beschwerden immer auch eine schwache Mitte zu finden ist.
Das einstündige Coaching stellt somit einen guten Einstieg in eine gesündere Ernährung bei Endometriose dar.

 

  

Granatapfel 

 Granatapfel

 

 

 

 

 

   Aloe Vera

Aloe Vera 380