TCM Kochstudio Zur Startseite Kontakt Anfahrt Newsletter anmelden

Die Frau in der TCM

Klimakterium: Die Wechseljahre einer Frau

Die Wechseljahre oder das Klimakterium sind ein natürlicher Vorgang im Körper, bei dem sich aus Sicht der TCM das Jing, die Nierenessenz im Körper zurückzieht. Der Körper stellt sich von der fruchtbaren auf die unfruchtbare Phase um. Dies hat eine körperliche aber auch seelische Wandlung zur Folge.
Jede Frau erlebt diesen wichtigen Lebensabschnitt sehr unterschiedlich, auch die Beschwerden und Symptome können verschieden stark ausgeprägt sein und individuell als mehr oder weniger störend empfunden werden. Das Einsetzen des Menopause ist zwischen dem 35. und 55. Lebensjahr möglich. Zumeist erfolgt der Wechsel zwischen dem 48. und 55. Lebensjahr und dauert ca. 2-5 Jahre.

Auf der körperlichen Ebene geht es darum, die natürliche Minderung der Nierenessenz, d.h. unserer Lebensenergie, auszugleichen. Dies geschieht, in dem durch Ausbleiben der Regel kostbare Yin-Energie gespart wird. Diese Energie steht in der zweiten Lebenshälfte für die geistige Entwicklung der Frau zur Verfügung.
Auf der seelischen Ebene geht es folglich um Themen wie Neuorientierung, Gelassenheit, Weisheit, ein neues Gleichgewicht zu finden und Genuss und Freude am Leben zu erfahren.

Die TCM unterscheidet folgende Syndrome:

  • Yin-Mangel in Niere, Herz, Leber und Milz
  • Aufsteigendes Leber-Yang durch Yin-Mangel
  • Jing-Mangel
  • Blut-Mangel
  • Yang-Mangel
  • Qi-Stagnation
  • Feuchtigkeit

Daraus ergeben sich bei der Symptomlinderung unterschiedliche Behandlungsansätze, je nachdem, welches Syndrom im Vordergrund steht.

Symptome:


Die klassischen Symptome, die die meisten Frauen als sehr störend empfinden, sind Nachtschweiß und Hitzewallungen. Einige weitere, für das Klimakterium charakteristische Symptome ,sind Schlafstörungen, Reizbarkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Vergesslichkeit, Haarausfall, Migräne, Herzklopfen, depressive Verstimmung, Trockenheit der Augen und Schleimhäute allgemein sowie Müdigkeit und Gewichtszunahme.

Empfehlungen

Die TCM-WERKSTATT empfiehlt generell, in dieser Phase auf Hitze-erzeugende Nahrungsmittel zu verzichten. Besonders Kaffee und Rotwein, scharfer Alkohol im Allgemeinen, aber auch Zucker fördern Hitzewallungen und Nachtschweiß, aber auch das Austrocknen des Körpers, so auch der Schleimhäute, wird forciert. Empfehlenswert wären gekochte Speisen aus neutralen und erfrischenden Nahrungsmitteln, der regelmäßige Verzehr von Hülsenfrüchten, sowie die Verwendung von vielen frischen Kräutern.
Besonders wirksame Lebensmittel, die regelmäßig auf dem Speiseplan enthalten sein sollten, stellen Sojaprodukte dar wie zum Beispiel Sojasprossen, Tofu oder Miso. Auch die Aloe Vera oder Algen können hilfreich sein.
Wichtig ist eine genaue Differenzierung der Syndrome. Die TCM-WERKSTATT führt ein sehr detailliertes Anamnesegespräch mit Ihnen und kann dann ganz gezielte Nahrungsmittelempfehlungen aussprechen.

Vorbereitung


Präventiv ist die 5 Elemente Ernährung äußerst hilfreich, um die typischen Beschwerden in den Wechseljahren erst gar nicht in aller Heftigkeit aufkommen zu lassen. In unserem westlichen Kulturkreis verbrauchen Frauen heutzutage überdurchschnittlich schnell und viel Ihrer wertvollen Nierenenergie. Dies geschieht vor allem durch hohe und doppelte Arbeitsbelastung, unregelmäßige und schlechte Ernährungsgewohnheiten und Schlafmangel.


Wie Sie sich bereits frühzeitig durch eine richtige und angepasste Ernährung auf das Klimakterium vorbereiten können, besprechen die Beraterinnen der TCM-WERKSTATT gerne mit Ihnen.